Home

Schadprogramme durchsuchen das Internet systematisch auf Schwachstellen. Eine davon ist der Datenverkehr zwischen PC und Internet.

Programme auf Ihrem Computer laden Aktualisierungen herunter oder kommunizieren mit dem Server des Herstellers. Viele dieser Aktionen sind ungefährlich und unterstützen den reibungslosen Betrieb und die Sicherheit des Rechners.

Manche nutzen jedoch genau diese Schnittstellen, um in fremden Systemen das Herunterladen rechtgeschützter Daten einzuführen. Das Problem: Die Verbindungen bauen sich unbemerkt im Hintergrund auf. Während Sie am PC arbeiten oder durch das Internet surfen, schleusen verschiedene Online-Programme Video- bzw. Musikdateien auf Ihre Festplatte.

Im Falle einer Klage kommt IPDog zur Hilfe. IPDog kontrolliert den Austausch zwischen den Netzwerken und speichert alle Internet-Zugriffe in einer verschlüsselten Datenbank.

Tausende Abmahnungen schrecken die Benutzer von PCs im Internet.

Ergreifen Sie Gegenmaßnahmen!

Können Sie belegen, dass Sie nicht die abgemahnten Dienste in Anspruch genommen haben?

Als Beweis der Abmahnenden werden so genannte externe IP-Adressen (Netzwerkadressen) angegeben. Diese eindeutige Adresse Ihres Rechners oder Ihres Routers, wurde Ihrem Gerät für eine bestimmte Zeit von Ihrem Internetanbieter zugewiesen. Die Abmahnenden fordern diese Informationen von Ihrem Provider an.
Diese werten ihre eigene Protokolle aus, und leiten die Kundendaten wie Name und Anschrift desjenigen, der zu diesem Zeitpunkt die genannte IP-Adresse in Verwendung hatte an die Rechtsanwälte weiter.
Eine Abmahnung enthält also die IP-Adrese, z. B. 123.456.789.11, das Datum und die Uhrzeit zu der eine angebliche Straftat begangen wurde.
Schleicht sich z. B. ein (Tipp-) Fehler in diese IP-Adresse ein, können unschuldige mit der Beschuldigung des Illegalen Herunterladens oder Hochladens rechtlich geschützter Werke konfrontiert werden.
Diese Informationen der Internetanbieter können Monate oder sogar Jahre zurückliegen.

Jetzt kommt unsere Schutzsoftware zum Einsatz.

IPDog versetzt Sie in die Lage Widerstand gegen unberechtigte Abmahnungen zu leisten.
Es handelt sich um ein Programm, das sämtliche netzwerkrelevante Kommunikation mitprotokolliert.
Die Protokolldaten werden in einer unveränderbaren und verschlüsselten Datenbank gespeichert.
Diese Möglichkeit dient der Beweissicherung im Falle einer unberechtigten Abmahnung zum Beispiel durch eine Anwaltskanzlei. Sie können beweisen, dass Sie unschuldig sind.
Das ist aber ohne Beweismaterial nicht möglich und kann nur mir lückenloser und unverfälschbarer Dokumentation Ihrer Internetkommunikation zum besagten Zeitpunkt Erfolgsaussicht haben.

Das Programm wurde aus aktuellem Anlass von einem Team aus Juristen, Hochschulprofessoren, Technikern und Programmierern entwickelt.
Es bietet Ihnen optimale Sicherheit in Verbindung mit Bekannten Schutzprogrammen aller Hersteller.

Prof. Dr.-Ing. Matthias Weyer
Hans Dieter Scheerer Rechtsanwalt
Jiri Vokoun Technik

Brombergstraße 27
71083 Herrenberg - Kayh
Deutschland

Telefon: +49 7032 9199 - 166
Telefax: +49 7032 9199 - 199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Support: Online Ticket System

EU Streitschlichtungsplattform: http://ec.europa.eu/consumers/odr/